Kultur frei Haus

Wir haben diesen Blog im März 2020 ins Leben gerufen. Unter den Schlagwörtern „Kommst du nicht zur Kultur, kommt die Kultur zu dir!“ war es unsere Intention, künstlerische Impressionen auch in einer Zeit des sozialen Abstandes zugänglich zu machen – im digitalen Raum, der den Austausch ohne physischen Kontakt ermöglicht

Die positive Resonanz zu diesem Projekt hat selbst uns überrascht und das deutliche Zeichen gesetzt, dass der Blog auch weiterhin eine Existenzberechtigung hat: Als Plattform, die interessierten Menschen neue Sichtweisen und Ansätze ungezwungen näher bringt – und das, wie in der digitalen Welt gewohnt, orts- und zeitunabhängig.

 Wir werden hier also auch weiterhin Beiträge von Künstlerinnen und Künstlern veröffentlichen: Von Texten zu Themen,Projekten und/oder Initiativen über Videos bis zu Anleitungen und Audio-Dateien – es gibt unbegrenzte Möglichkeiten sich auszudrücken. So vielfältig der Kulturbereich ist, so vielfältig soll auch dieser Blog sein.

We launched this blog in March 2020. Under the motto „If you don’t come to culture, culture will come to you!“, our intention was to make artistic impressions accessible even in a time of social distancing – in a digital space that enables interaction without physical contact.

The positive response to this project surprised even us and sent a clear signal that the blog serves a vital purpose: To provide a platform that brings interested people closer to new perspectives and new approaches in an informal way – and, as we are used to in the digital world, independent of time and place.

So we will continue to publish contributions by artists here: From opinion pieces on topics, projects and/or initiatives to videos, guides and audio files – there are unlimited possibilities to express yourself. As diverse as the cultural sector is, so shall this blog be.

Bisherige Beiträge

Herwig Prammer: Mühlviertler Hasenjagd | Mühlviertel Hare Hunt

Wie betrachtet man als wissender Mensch eine Landschaft, die man als Kind und Jugendlicher selbst erlebt hat, mit ihren Ausblicken und Gegebenheiten aufgewachsen ist und die aber auch gleichzeitig so untrennbar mit einem der dunkelsten Kapitel der Geschichte unseres Landes verbunden ist? Wie fühlt es sich an, wenn man die immer noch selben Häuser, Äcker …

Julia Bugram: Eine Frage der Wahrnehmung / A question of perception

Kein oberflächlicher Blick, sondern ein genaues Hinsehen, ein Wahrnehmen fragiler Details und ein Bemerken von zarten Komponenten bedingen Julia Bugrams Graphiken. Florale Elemente, die von der Schönheit, Linien und Formen der Natur erzählen und sie umgebende Eindrücke und Situationen, werden in präzisen Strichen auf den Bildträger gesetzt. Der nur im ersten Moment scheinbare Eindruck eines …

Matthias Gassner: Erosion

AT I (Chapter: Dissecting landscapes); 2019, Acryl/Ink on paper 30cm*21cm According to Asfinag Database 6890 trucks per day used the highway A13 (a highway crossing the Alps from Austria to Italy) in the year 2017. Im Mittel wurden im Jahr 2017 6890 LKW´s pro Tag auf der Brennerautobahn registriert (Asfinag Database).   Precipitation V (Chapter: …

Josef Mikl: Deckenbild (404 m²) und 22 Wandbilder für den Großen Redoutensaal der Wiener Hofburg (1994-97)

Unauslöschlich mit der österreichischen Kunstgeschichte verbunden, ist Josef Mikl  vor allem durch seinen größten öffentlichen Auftrag: Die Ausgestaltung des Großen Redoutensaales in der Wiener Hofburg. Nachdem 1992 ein verheerender Brand die Ausstattung des Großen Redoutensaales vernichtet hatte, entschloss sich die Republik Österreich für eine Neugestaltung. Mit Hilfe eines Wettbewerbes sollte der geeignete Künstler gefunden werden. …

Josef Mikl | Йозеф Микл | 约瑟夫·米克尔生平 (1929 – 2008)

Einer der prägensten Künstler Österreichs nach dem Zweiten Weltkrieg war Josef Mikl. 1929 in Wien geboren, lebte und arbeitete er bis zu seinem Tod 2008 in seiner Heimatstadt. Seine Biographie listet beeindruckende internationale Erfolge, zahlreiche Ausstellungen und Ehrungen auf. Nicht nur daran kann man seine künstlerische Bedeutung messen, sondern auch an seinen vielfältigen Aufträgen, für …

Jörg Ulrich Krah und Bernhard Parz: Beethoven – Katzer Contrasts (ACFNY)

Das ACFNY – Austrian Cultural Forum New York  veröffentlichte am 18. November 2020 auf ihrem Youtube – Kanal die Premiere von Jörg Ulrich Krah (Cello) und Berhard Parz (Klavier) mit ihrer Interpretation und Programm von Stücken von Ludwig van Beethoven und Georg Katzer. Das ACFNY beschreibt das Musikvideo folgend:   The program „postscriptum B.“ celebrates the …

Daniela Noitz: Es muss reguliert werden | It has to be regulated (Text)

Es muss reguliert werden „Herr Oberministerialrat haben nach mir gerufen?“, fragt ein kleiner, schmächtiger Herr beim Eintreten in das barock anmutende Arbeitszimmer des im Rang höherstehenden Beamten, untertänig. „Ah der Herr Unterkommisär“, zeigt sich der mit Oberministerialrat betitelte Herr einen Hauch jovial gegenüber dem Rangniedrigeren, aber gerade solch einen feinen Hauch, dass es noch dem …

Luna Maluna Gri: Set my soul free (Text)

You hit me I was not prepared for you I was not prepared for so much power to roll at me It was like the moment I saw you, talked to you, lights in a room went on again after being dark for too long I was able to see again Being with you again …