Kultur frei Haus

Wir haben diesen Blog im März 2020 ins Leben gerufen. Unter den Schlagwörtern „Kommst du nicht zur Kultur, kommt die Kultur zu dir!“ war es unsere Intention, künstlerische Impressionen auch in einer Zeit des sozialen Abstandes zugänglich zu machen – im digitalen Raum, der den Austausch ohne physischen Kontakt ermöglicht

Die positive Resonanz zu diesem Projekt hat selbst uns überrascht und das deutliche Zeichen gesetzt, dass der Blog auch weiterhin eine Existenzberechtigung hat: Als Plattform, die interessierten Menschen neue Sichtweisen und Ansätze ungezwungen näher bringt – und das, wie in der digitalen Welt gewohnt, orts- und zeitunabhängig.

 Wir werden hier also auch weiterhin Beiträge von Künstlerinnen und Künstlern veröffentlichen: Von Texten zu Themen,Projekten und/oder Initiativen über Videos bis zu Anleitungen und Audio-Dateien – es gibt unbegrenzte Möglichkeiten sich auszudrücken. So vielfältig der Kulturbereich ist, so vielfältig soll auch dieser Blog sein.

We launched this blog in March 2020. Under the motto „If you don’t come to culture, culture will come to you!“, our intention was to make artistic impressions accessible even in a time of social distancing – in a digital space that enables interaction without physical contact.

The positive response to this project surprised even us and sent a clear signal that the blog serves a vital purpose: To provide a platform that brings interested people closer to new perspectives and new approaches in an informal way – and, as we are used to in the digital world, independent of time and place.

So we will continue to publish contributions by artists here: From opinion pieces on topics, projects and/or initiatives to videos, guides and audio files – there are unlimited possibilities to express yourself. As diverse as the cultural sector is, so shall this blog be.

Bisherige Beiträge

crackthefiresister: Das war 2020 | That was 2020

Der Verein Kunstschaffen hat anlässlich der Ausstellung „Das war 2020“ einen Katalog herausgegeben, der Werke von 63 KünstlerInnen umfasst. Crackthefiresister hat darin ein Projekt vorgestellt, das einmal mehr die Frage der Zugänglichkeit und Gestaltung verschiedener Formate zum Thema hat. Ausgehend von einem Gedicht über das Gefühl des Eingesperrt-Seins aufgrund der Pandemie, hat sie ein Fotoalbum …

Katya Dimova: 1000 Stoffmurmeln | 1,000 fabric marbles

2012, Tokio. Die Uni ging von Montag bis Samstag. Ich fuhr dorthin mit dem Rad gegen 9:00 und kam erst am Abend zurück. Teilweise machte es mich müde bewundert zu werden, wegen meinen hellen Haaren und Augen. Es hat sich herumgesprochen, dass eine Auslandstudenten angekommen war, so kamen Leute aus anderen Klassen um mich zu …

Jörg Ulrich Krah: Structures for String Quartet, aron quartet

Structures for String Quartet is influenced by the graphic work of Vienna based artist Gerlinde Wurth (*1933). In her art Gerlinde is often creating a bigger context from very small elements. This process was translated into music without following it directly, the composition rather picks up the general idea. The three movements are directly following …

Herwig Prammer: Hasenjagd, Kapitel III | Hare Hunt, chapter III

Wie betrachtet man als wissender Mensch eine Landschaft, die man als Kind und Jugendlicher selbst erlebt hat, mit ihren Ausblicken und Gegebenheiten aufgewachsen ist und die aber auch gleichzeitig so untrennbar mit einem der dunkelsten Kapitel der Geschichte unseres Landes verbunden ist? Wie fühlt es sich an, wenn man die immer noch selben Häuser, Äcker …

Sabine Duty: Bin ich schön? (Doris Dörrie) | Am I beautiful?

Die erste Betrachtung der Arbeit „Lakshmi-Fülle“ war sofort mit der Assoziation des Titels und des Inhalts des Filmes von  Doris Dörrie „Bin ich schön?“ aus dem Jahre 1998 verknüpft. In diesem Film erzählt die Regisseurin in 11 Episoden vom Schicksal  von 16 Protagonisten, die auf ihrer Suche nach Liebe, Wahrheit und dem Sinn begleitet werden. …

Christian Höld: MY LAI – Sind wir alle MY LAI ? | Are we all MY LAI?

Am 16. März 1968, heute vor 53 Jahren, hat während des Vietnamkriegs ein Kriegsverbrechen einer US-amerikanischen Truppe im Dorf MY LAI, der Provinz Quang Ngai, stattgefunden. Die Soldaten, auf der Suche nach dem Vietcong, ermordeten in 2 Stunden 504 Zivilisten (fast alle Bewohner des Dorfes), darunter Frauen, Kinder und alte Menschen. Dieses Gemetzel ist als …

Adisa Czeczelich: „Die Seele ist ein weites Land“ (Arthur Schnitzler) | The Soul is a deep landscape‘ (Drama by Arthur Schnitzler)

  Der wohl berühmteste Satz aus Arthur Schnitzlers 1911 zur Uraufführung gelangten Bühnenstückes „Das weite Land“ wird einem bei Betrachtung der Arbeiten von Adisa Czeczelich bewusst und wie sehr er ihre Herangehensweise, Bildsprache, Stilmittel und Themenwahl widerspiegelt. Kraftvollen malerischen, oft in mehreren, übereinander gelagerten Farbschichten und mancherorts noch in kleinen Flächen durchscheinend, setzt sie die …

Künstlergespräch mit Herwig Prammer

Die  Ausstellung „42“ in den Räumen des ip.forum / ipcenter musste am 11. März 2021 aufgrund der aktuellen Lage  virtuell eröffnet werden. Ein Künstlergespräch von und mit Herwig Prammer konnte anlässlich dessen aufgezeichnet werden. Hier zum Nachsehen: Der Link zu den Informationen über die Ausstellung „42“ (11. März 2021 – 31. Mai 2021): –> Die …