Christian Flora – From Outer Space

vorderseiterueckseite

Eröffnung: Donnerstag, 6. Juli 2017
Ausstellungsdauer: 7. Juli – 7. September 2017

Wir freuen uns am Donnerstag, 6. Juli die Ausstellung von Christian Flora “From outer Space” eröffnen zu können. An diesem Abend wird auch unsere Sommerreihe BRING YOUR ART – TEXT veranstaltet.

Ein paar Eindrücke der Eröffnung und Ausstellung:

Christian Flora, 1972 in Klagenfurt geboren, studierte an der Universität für angewandte Kunst bei Wolfgang Hutter und später bei Wolfgang Herzig in der Meisterklasse für Malerei und Grafik. Der Künstler lebt und arbeitet in Wien.

Der Titel der Ausstellung „From Outer Space“, wie auch seine malerischen Werke, sind mit einem Augenzwinkern zu verstehen und widerspiegeln Floras skurrilem Humor.

Ausgangspunkt seiner Gemälde sind kunsthistorische Portraits, die er aber nicht völlig reproduziert, sondern nur als lose Vorbilder versteht, die sich nicht nur während des Malprozesses verändern, sondern den Künstler eher als Hilfestellung für das Transferieren eines historischen Ausdrucks leiten. Um schließlich den Rückgriff auf die Vergangenheit zu visualisieren, werden die Bildnisse konsequent in einer Schwarz/Weiß – Optik ausgeführt.

Der Witz, die Surrealität oder manchmal auch Skurrilität der Bildaussage entwickelt sich aus den farbigen Motiven der Tier- und Alltagswelt, die den Bildnissen essentiell beigefügt sind und so auch gleichzeitig den Bezug zur Gegenwart symbolisieren. Ob die gegenwärtigen Attribute und Beifügungen die Protagonisten näher definieren sollen, ist irrelevant und bleibt auch unklar. Einzig der surreale Effekt und die skurrilen Momente der Darstellung stehen im Vordergrund und lassen uns als Betrachter schmunzeln: So wird das Portrait eines Admirals durch den gleich eines Hutes aufgesetzten Polsters zum „Polsteradmiral“ oder ein Bildnis einer schönen Frau in historischen Gewändern aufgrund des farbigen Oktopuses auf ihrem Hinterhaupt zu „Zersauster Oktopus“. Das historische, auf eine Kanone gestützte Portrait eines Kriegsherren wird erst durch die rote Spielzeugpistole zum aktualisierten, surrealen „Captain Future“.

www.christianflora.com