Barbara Höller

Atelierbesuch bei Barbara Höller im 5. Bezirk am Mittwoch, 20. Juni, 18 – 20 Uhr

Ausgangspunkt ihrer künstlerischer Arbeit ist für Barbara Höller die Frage: Was kann Malerei sein? Dabei ist nicht die Gegenständlichkeit, sondern die systematische Auseinandersetzung mit den Mitteln der Malerei, der Bildträger und die aufgetragene Farbe gemeint, die die Künstlerin – ausgehend von ihrem persönlichem Wissen und Möglichkeiten – erforscht und experimentell erarbeitet. Es sind lange analytische und konzeptuelle Prozesse, wobei sie immer wieder einen Aspekt heraus greift, weiterentwickelt und ihn seriell, künstlerisch umsetzt. Das Ziel ist nicht die ästhetische Erscheinung, sondern das Endprodukt ist das Ergebnis eines langen Werdens und Experimentierens.

14gravitation01cfrenzel__

Abb.: Gravitation, Foto: Frenzel

16support05_acryl-lederimitat_120x90_preview

Abb.: Support 05, Arcyl auf Lederimitat, 120 x 90 cm