AnaMaria Heigl | Die Ausstellung

Seit einigen Jahren konzentriert sich die vor allem für Puppen und Arbeiten für Theater, Film und Fernsehen bekannte Künstlerin AnaMaria Heigl verstärkt auf die Fotografie. Die Serie “Harmonische Begegungen”, das Triptychon “NachDenken” und fotografische Arbeiten wie “Signs”, “Wegweiser” oder das inszenierte “The circle of life” geben der Ausstellung im ip.forum die Richtung vor. Die unter dem Ausstellungstitel „Impressionen unterwegs“ subsumierten Arbeiten schildern häufig Alltagsszenerien, die aus verfremdeten und ungewöhnlichen Blickwinkeln in Verbindung mit dem Bildtitel neue Bedeutungen erhalten und auf ihre Weise Geschichten erzählen. Der Betrachter kann und soll sich in seinen eigenen Gedanken verlieren.

AnaMaria Heigls Vielseitigkeit manifestiert sich auch in ihren Skulpturen und Puppen. Die für den Rabenhof und nach Zeichnungen von Gerhard Haderer entwickelten und in den Stücken „Bei Schüssels“ und „Bei Gusenbauer“ zum Einsatz gekommenen Politik-Karikaturpuppen werden in einer kleinen, feinen Auswahl nebst einer Dokumentation ihrer Entstehung zu sehen sein, ebenso wie auch die beiden fiktiven Königspinguine Joe und Sally, die bis 2008 Werbeträger der Österreich Werbung waren.

 

Eine der Grundessenzen der ausgestellten Arbeiten ist die Kommunikation in all ihren Varianten und Ausprägungen. Gerade durch die Auswahl dieser Arbeiten für die Räumlichkeiten des ip.forums schließt sich letztlich der Kreis in AnaMarias Ausstellung.

 

(Text: Gabriele Baumgartner)


Ausstellungsdauer: 27. Jänner – 8. März 2012