Anna Reisenbichler | Ohne Titel

Titel: Ohne Titel, 2010

Technik: Bleistift, Buntstift & Collage auf Papier

Format: 29,7 x 42 cm

 

 

 

Nach dem abgeschlossenen Studium der Kunstgeschichte begann die 1978 in Wien geborene Anna Reisenbichler 2009 mit der künstlerischen Ausbildung an der Akademie der bildenden Künste. Zuerst in der Klasse von Erwin Bohatsch, heute bei Gunter Damisch.

Die knapp 30 x 42 cm große Collage zeigt einen die rechte Bildhälfte einnehmenden Baum. Auf dem äußeren rechten Rand findet sich – entlang zweier Äste und einer Mauer – als Bildelement eingesetzt ein englisches Textzitat der britischen Band Radiohead. Die skizzierte Architektur eines mittelalterlichen Kreuzganges führt in die Bildtiefe an den linken Bildrand, wo eine Mutter ihr Kind in einer Wiege schaukelt. Die aus Papier geschnittenen Figuren entstammen der Darstellung der Geburt Mariens von Conrad Laib, um 1450 entstanden. Die gelben Farbflächen unterstützen die Konzentration auf die Figuren.

Die Kunsthistorikerin Marlene Gölz analysiert die Bilderzählungen der Künstlerin folgend: „Es sind nicht die gängigsten Motive zeitgenössischer Grafik, die Anna Reisenbichler für ihre Bilddarstellungen wählt. Sie tötet Drachen, es wird – ästhetisch zwar, aber doch – enthauptet und gerädert, Blut ziert das eine oder andere weiße Blatt. Klingt grausam, wird aber vielfach als witzig rezipiert, was an skurill anmutenden mittelalterlichen Gestalten und manch bittersüßen Textpassagen liegen mag. (…) Die einzige Vergewisserung der eigenen Existenz scheinen für Reisenbichler Bäume zu sein.“

www.annareisenbichler.com